Präventionsangebote für Schulen

Für 5- und 6-Jährige

Ych stryt fair – das isch nit schwer  
– ein Präventionsprojekt auf Kindergartenstufe

Maxime, eine im Wald lebende Koboldine, trifft eines Tages auf einen Kindergarten. Die Kindergärtnerin Frau Waldvogel entschliesst sich, Maxime mit in den Kindergarten zu nehmen. Eine Entscheidung mit Folgen...

Was bedeutet fair streiten? Wie verhalte ich mich, wenn ich streite? Welche Folgen hat mein Verhalten?
Mithilfe der Kurzgeschichte werden verschiedene Aspekte rund um das Thema Konflikte aufgegriffen und bearbeitet. Neben dem aufzeigen altersadäquater Handlungsoptionen ist vor allem auch die Auseinandersetzung mit den Gefühlen Wut, Trauer, Freude und Angst ein zentraler Punkt.

Dauer
Das Präventionsprojekt wird in 5 Terminen à 30 – 45 Minuten im Abstand von ca. einer Woche durchgeführt. Ein weiterer Termin (Abschluss) im Wald kann fakultativ gewählt werden.

Kontakt
Ressort Prävention gegen Gewalt - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Die Angebote der Verkehrsprävention finden Sie auf der Seite Verkehrsunterricht.

nach oben

Für 7- bis 12-Jährige

Mini Gränze – dini Gränze
– ein Präventionsprojekt für 2. und 3. Primarstufe

Ein Zoo der kein Geld hat und ein Zirkus ohne Tiere – da muss doch was zu machen sein, denkt sich Fanny, die Koalabärin.
Aber nicht alle Tiere sind von diesem Vorschlag begeistert. Der Zirkushund Tortellini denkt an sich und seine nächste tolle Zirkusnummer, nur nicht daran zu helfen. Cora, Nora und Zora finden sich selber wunderschön, von allem anderen wollen sie nichts wissen. Theobald das Nilpferd und Elsa die Elefantenkuh werden von Hektor dem Schimpansen ausgelacht...

Anhand der Tiere im Hörspiel über den Zirkus Maccaroni werden verschiedene Rollen in Konfliktsituationen spielerisch herausgearbeitet und in Verbindung mit den jeweils vorherrschenden Gefühlen gebracht.
Im Fokus steht die Rolle der Helfenden und die Frage, wie geholfen werden kann ohne in Gefahr zu laufen, selber zum Täter/ zur Täterin zu werden.

Zu den Audiodateien des Hörspiels "Circus Maccaroni"

Dauer
Das Präventionsprojekt wird meist an zwei nicht aufeinander folgenden Halbtagen à jeweils zwei Lektionen durchgeführt.

Kontakt
Ressort Prävention gegen Gewalt - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Zämme stoh zum Wyterko
– ein Präventionsprojekt für 4. bis 6. Primarstufe

Auf spielerische Art und Weise und umgeben von Natur erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Zusammenhalt in der Klasse zu stärken, sich als Team zu verstehen sowie die vorhandenen Ressourcen in der Klasse zu nutzen. Im Zentrum steht dabei das soziale Miteinander, welches anhand der Themen Respekt und Regeln besprochen und deren konkrete Bedeutung für die Klasse diskutiert wird.

Die Prävention findet in Zusammenarbeit mit compas, dem Institut für natur- und tiergestützte Interventionen, statt.

Dauer
Das Präventionsprojekt beansprucht zwei Halbtage à jeweils 4 Lektionen. Der erste Vormittag findet dabei im jeweiligen Schulhaus statt (idealerweise in einem grösseren Raum wie Aula oder Turnhalle). Der zweite Termin wird auf dem Bauernhof Bäumlihof (Äussere Baselstrasse 383) durchgeführt.

Das Angebot kann in den Monaten Mai bis Oktober gebucht werden.

Vereinbarte Termine sind verbindlich.

Kontakt
Ressort Prävention gegen Gewalt - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Schlo yy – anstatt dry
– ein Präventionsprojekt für 5. und 6. Primarstufe

Wie tragen wir in der Klasse Konflikte aus? In welchen Bereichen können wir den Umgang untereinander verbessern? Wer übernimmt welche Rolle, wenn der Klasse als Ganzes eine Aufgabe gestellt wird?
Diese und viele weitere Fragen sollen in diesem Projekt mit den Schülerinnen und Schülern diskutiert und anhand Übungen und Rollenspielen erlebbar aufgegriffen werden.
Der Fokus liegt auf dem fairen und gewaltfreien Austragen von Konflikten sowie auf der Stärkung der Klassenressourcen.

Dauer
Das Präventionsprojekt wird idealerweise an zwei aufeinanderfolgenden Halbtagen (à je 4 Lektionen) durchgeführt. Wir empfehlen zu einer Durchführung ausserhalb des Schulhauses. Erfahrungsgemäss verstärkt dies das gemeinsame Erlebnis.

Kontakt
Ressort Prävention gegen Gewalt - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Internet Handy & Co. 
– ein Präventionsprojekt zu digitalen Medien für 5. Primarstufe

Welche Daten kann ich im Internet angeben? Wie reagiere ich auf Beleidigungen im Klassenchat? Darf ich das Selfie mit meiner besten Freundin auf Instagram stellen? Und wie erstelle ich eigentlich ein sicheres Passwort?
Dies sind nur ein kleiner Teil der Fragen, die in diesem Präventionsprogramm beantwortet werden, welches flächendeckend in allen Klassen der 5. Primarstufe durchgeführt wird. Während drei bis vier Lektionen erhalten die Kinder eine fundierte Aufklärung über die Gefahren und Risiken im Umgang mit den digitalen Medien. Ergänzend werden die Eltern an Informationsabenden informiert und aufgeklärt.

Das Präventionsprogramm kann auf Anfrage auch in allen anderen Klassenstufen durchgeführt werden und wird entsprechend dem Alter und den aktuellen Themen den Schülerinnen und Schülern angepasst.

Dauer
3-4 aufeinanderfolgende Lektionen in der 5. Primarstufe, andere Altersstufen nach Bedarf.

Kontakt
Ressort Jugend- und Präventionspolizei - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Selbstbehauptungstraining
– ein Präventionsprojekt für 5. und 6. Primarstufe

Wie wirke ich sicher auf andere? Wie setze ich mich durch? Wie verhalte ich mich, wenn mich eine fremde Person im Tram anspricht? Und welchen Einfluss hat meine Körpersprache?

Im Selbstbehauptungstraining üben wir praktisch und mit Rollenspielen, wie Körpersprache, Gestik und Mimik eingesetzt werden können, wann immer man in eine unangenehme Situation gerät. Ausserdem werden Risiko- und Schutzfaktoren erarbeitet, damit solche Situationen von Grund auf vermieden werden können.

Dauer
Mindestens 3 Lektionen

Kontakt
Ressort Jugend- und Präventionspolizei - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Die Angebote der Verkehrsprävention finden Sie auf der Seite Verkehrsunterricht.

nach oben

Für 13- bis 17 Jährige

180° Basel
– ein Präventionsprojekt für Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren

Das Präventionsprojekt 180° Basel soll den Jugendlichen aufzeigen, welche Gefahren und Risiken das Nachtleben mit sich bringen kann.

Die Jugendlichen werden in einer Nacht von Donnerstag auf Freitag ab 5.45 Uhr für ca. vier Stunden durch die Innenstadt von Basel begleitet. Sie lernen so eine ganz andere Perspektive des Nachtlebens einer Grossstadt kennen.

Los geht es in der Gassenküche an der Markgräflerstrasse, wo den Jugendlichen ein kleines Frühstück offeriert wird und sie spannende Informationen und Einblicke zu dieser Einrichtung erhalten. Anschliessend werden die Jugendlichen von der Jugend- und Präventionspolizei ins Rosental-Quartier geführt, wo sie die negativen Auswirkungen von Alkohol- und Drogenmissbrauch hautnah miterleben. Wie Alkohol- und Drogenmissbrauch enden kann, erfahren sie nachfolgend im Autobahnpolizeistützpunkt, wo den Jugendlichen eine Arrestzelle sowie ein Ambulanzfahrzeug von nahem gezeigt wird. Danach erhalten die Jugendlichen zusammen mit den Mitarbeitenden der Stadtreinigung die Gelegenheit, selbst den Abfall einer Nacht zu entsorgen, wobei auch unangenehme Spuren wie Urin etc. angetroffen werden.

Den Teilnehmern sollen anhand eigener Erfahrungen die Schutz- und Risikofaktoren im öffentlichen Raum näher gebracht werden. Es soll ihnen deutlich gemacht werden, dass sie durch ihr bewusstes Verhalten Gefahren beeinflussen und minimieren können.

Dauer
Ca. 4 Stunden, freitags von 05.45 Uhr an

Kontakt
Ressort Jugend- und Präventionspolizei - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Willsch mit mir goh?
– ein Präventionsprojekt für 2. / 3. Sekundarstufe

Gewalt in Teenagerbeziehungen ist keine Seltenheit. Aber wie kann eine gewaltfreie Beziehung gestaltet werden? Was bedeutet es, respektvoll miteinander umzugehen? Wo kann ich mir Hilfe holen, wenn meine Grenzen oder die eines Freundes/ einer Freundin überschritten werden? Und wo genau liegen diese Grenzen überhaupt?
Das Präventionsprojekt soll Gewalt und Übergriffen in Teenagerbeziehungen vorbeugen und für einen respektvollen Umgang sensibilisieren.

Dauer
Das Präventionsprojekt wird an einem Halbtag (4 – 5 Lektionen) durchgeführt.

Kontakt
Ressort Prävention gegen Gewalt - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Selbstdarstellung, Sexting & Mobbing
– ein Angebot für Schulklassen ab der 1. Sekundarstufe

Wie kann ich mich im Internet präsentieren, und was sollte ich dabei vielleicht eher unterlassen? Was können die sozialen Folgen unbedachter Bilder und Videos im Internet sein?

Wie reagiere ich, wenn mich jemand nach Nacktbildern fragt? Darf ich solche überhaupt herstellen oder mache ich mich strafbar?

Wie kann ich auf einen Mobbing-Vorfall reagieren, und was ist überhaupt der Unterschied, zwischen Mobbing und Streit?

Aufbauend auf dem 5. Primarstufe-Präventionsprogramm «Internet, Handy & Co» bieten wir auf Anfrage für die 1. Sekundarstufe, Selbstdarstellung, Sexting & Mobbing an. Während rund zwei Lektionen werden die Jugendlichen in weiteren altersentsprechenden Themen geschult.

Das Präventionsprogramm kann auf Anfrage auch in anderen Klassenstufen durchgeführt werden.

Dauer
2 Lektionen

Kontakt
Ressort Jugend- und Präventionspolizei - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Pornografie
– ein Angebot für Schulklassen ab der 2. Sekundarstufe

Wie reagiere ich, wenn jemand im WhatsApp-Chat Pornografie postet? Mache ich mich strafbar, wenn solche Inhalte auf meinem Smartphone sind? Welche Rolle spielt überhaupt das Alter, wenn es um Pornografie geht?

Diese und viele weitere Fragen werden anhand von fünf Fall-Beispielen in zwei Lektionen geklärt. Ab der 2. Sekundarstufe dürfen sich die Jugendlichen in Gruppenarbeiten und mittels kurzem Gesetzestext an der Lösung dieser Fall-Beispiele versuchen.

Das Präventionsprogramm kann auf Anfrage auch in anderen Klassenstufen durchgeführt werden.

Dauer
2 Lektionen

Kontakt
Ressort Jugend- und Präventionspolizei - Angaben siehe rechte Spalte

nach oben

Die Angebote der Verkehrsprävention finden Sie auf der Seite Verkehrsunterricht.

nach oben