Scharmützel und 15 Personenkontrollen rund um das Fussballspiel FC Basel – AS Saint-Etienne

Vor dem Fussballspiel am Mittwochabend kam es in der Basler Innenstadt und auf dem Weg ins Stadion St. Jakob-Park zu Auseinandersetzungen zwischen Fans der Gastmannschaft und der Polizei. Die Polizei setzte zweimal Gummischrot zur Klärung der Situation ein. Von den 15 kontrollierten Personen – allesamt Gästefans – wurden drei Männer im Auftrag der Staatsanwaltschaft festgenommen, zehn mussten bis Spielende im Polizeigewahrsam bleiben.

Die Fans der Gastmannschaft versammelten sich im Verlaufe des Nachmittags in der Steinenvorstadt. Die Kantonspolizei war mit einem Grossaufgebot präsent und begleitete die Fans sowohl auf dem Weg in die Innenstadt, während dem Aufenthalt in den dortigen Lokalen, wie auch auf dem anschliessenden Fanmarsch ins Stadion.

Am späten Nachmittag kam es auf dem Barfüsserplatz zu einem Raufhandel welcher  durch einen gezielten Gummischroteinsatz und rasches Einschreiten der Polizei rasch aufgelöst werden konnte. Drei Beteiligte wurden angehalten und anschliessend festgenommen. Auf dem Weg ins Stadion griffen Teilnehmer des Fanmarsches der Gastmannschaft Polizisten auf der Verzweigung St. Jakobs-Strasse/Zeughausstrasse an und bewarfen diese mit Pyrofackeln. Die Polizei setzte daraufhin Gummischrot ein und löste so die Situation auf.

nach oben